Aktuelles & Presse

zurück

Lutherischer Weltbund wählt neuen Rat

Sechs Personen aus Deutschland nominiert

Lutherischer Weltbund wählt neuen Rat

Sechs Personen aus Deutschland nominiert

Die Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes (LWB) wählt am 13. Mai 2017 einen neuen Rat. Sechs Personen aus deutschen LWB-Mitgliedskirchen sind für das höchste Gremium der Kirchengemeinschaft nominiert, das zwischen den Vollversammlungen die Geschäfte des LWB leitet. "Ratsmitglieder übernehmen eine verantwortungsvolle Leitungsaufgabe in unserer weltweiten Kirchengemeinschaft. Wir sind froh und dankbar, sechs kompetente Personen für diese Aufgabe vorzuschlagen. Sie können reiche Erfahrungen aus Deutschland und ein großes Engagement in den LWB einbringen", so der Vorsitzende des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB), Landesbischof Gerhard Ulrich, zu den Nominierungen.

Die Nominierten aus Deutschland sind: 

  • Julia Braband, Theologiestudentin, Evangelische Kirche in Mitteldeutschland
  • Dr. h. c. Frank Otfried July, Landesbischof, Evangelische Landeskirche in Württemberg
  • Astrid Kleist, Pröpstin, Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland
  • Dr. Bernd Oberdorfer, Professor für Systematische Theologie, Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern
  • Lasse Schmidt-Klie, Lehramtsstudent, Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers
  • Bettina Westfeld, Historikerin, Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens

Insgesamt wählen die Delegierten der Vollversammlung 48 Ratsmitglieder. Für den Rat gelten die Vorgaben des LWB zur Beteiligung von Jugendlichen (min. 20 % der Plätze) sowie von Frauen und Männern (jeweils min. 40 %). Außerdem ist auf ein ausgewogenes Verhältnis von Laiinnen/Laien und Ordinierten zu achten. Der Vorschlag aus Deutschland erfüllt alle diese Vorgaben: Julia Braband und
Lasse Schmidt-Klie sind unter 30 Jahre alt. Bischof July, Pröpstin Kleist und Professor Oberdorfer sind ordiniert.

Die geografische Repräsentation im Rat wird durch einen Schlüssel für die Verteilung der Ratssitze auf die sieben Regionen des LWB vorgegeben. Entsprechend der Richtlinien des LWB stimmen die Mitgliedskirchen einer Region vor der Vollversammlung ihre Nominierungen ab und unterbreiten der Vollversammlung einen gemeinsamen Vorschlag. Aus der LWB-Region Mittel- und Westeuropa, zu der Deutschland gehört, werden insgesamt acht Personen nominiert. Die Vollversammlung wählt den Rat mit absoluter Mehrheit. Eine einmalige Wiederwahl von Ratsmitgliedern ist möglich.

Neben den Ratsmitgliedern wählt die Vollversammlung am 13. Mai auch einen Präsidenten oder eine Präsidentin. Eine Wiederwahl des bisherigen Präsidenten für eine zweite Amtszeit ist laut LWB-Verfassung nicht möglich. Er oder sie gehört dem LWB-Rat ebenso an wie der oder die Vorsitzende des Finanzausschusses. Dieses Amt wird auf der konstituierenden Tagung des neuen Rates am 17. Mai besetzt. In dieser Sitzung werden auch die Vizepräsidentinnen bzw. Vizepräsidenten aus der Mitte des Rats gewählt, die jeweils eine der sieben LWB-Region repräsentieren.

Hinweis: Weitere Informationen unter www.lwfassembly.org/de. Für eine Berichterstattung von der Vollversammlung können Sie sich hier akkreditieren: www.lwfassembly.org/en/media-accreditation-form .

Lutherische Welt-Information (LWI)

Aktuelle Berichte aus der lutherischen Weltgemeinschaft

E-Mail-Abo hier

Flüchtlinge aus Mossul
Irak

Ahmad entkam den IS-Milizen. Er floh aus Mossul. Der Lutherische Weltbund hilft. Helfen auch Sie!

Jetzt spenden!

Spendenkonto:
IBAN: DE21 5206 0410 0000 4195 40
BIC: GENO DE F1 EK1

LWB-Zentrum Wittenberg
Luther2017neu

Das LWB-Zentrum Wittenberg ist ein Beitrag des LWB zur Lutherdekade. Alle Informationen finden Sie hier.


Copyright © 2017 Deutsches Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Montag, 19. Juni 2017 16:01