Aktuelles & Presse

zurück

Endspurt auf LWB-Vollversammlung in Namibia

Deutsche Delegierte treffen sich in Hannover

Die 41 Delegierten der elf deutschen Mitgliedskirchen des Lutherischen Weltbundes (LWB) hielten heute in Hannover ein letztes Vorbereitungstreffen für die LWB-Vollversammlung in Namibia ab. "Wir freuen uns auf einen Höhepunkt im Jubiläumsjahr", sagte Landesbischof Gerhard Ulrich, Vorsitzender des DNK/LWB. "Die Vollversammlung wird ein wahrhaft globales Ereignis des Reformationsjubiläums sein."

Die Vollversammlung findet vom 10. bis 16. Mai 2017 in Windhuk, Namibia, unter dem Motto "Befreit durch Gottes Gnade" statt. Etwa 800 Personen werden daran teilnehmen, darunter rund 400 Delegierte der 145 LWB-Kirchen aus 98 Ländern. Ein zentraler Bestandteil der Vollversammlung wird die Feier eines Gottesdienstes zum Reformationsjubiläum in einem Fußballstadion mit Teilnehmenden aus ganz Namibia. "500 Jahre nach Luther in Wittenberg feiern Lutheraner von allen Kontinenten in Windhuk Gottesdienst. Wer hätte sich so etwas vor 500 oder selbst vor 100 Jahren vorstellen können?", unterstrich Ulrich die Ausbreitung der Reformation.

Die internationale Verbindung über den LWB sei ein Segen für die Mitgliedskirchen, betonte der Landesbischof der Nordkirche. Sie öffne Augen für Neues: "Wir sind Gäste in Afrika und wir werden viel von den afrikanischen und weltweiten Perspektiven auf die Reformation und die Welt lernen. Aus Deutschland wollen wir unseren Teil einbringen, um weltweite Kirche im 21. Jahrhundert zu sein", so Ulrich.

Zur LWB-Vollversammlung entsendet jede Mitgliedskirche je nach Größe mindestens eine Delegierte oder einen Delegierten mit Stimmrecht. Hinzu kommen Beraterinnen und Berater sowie ex-officio-Teilnehmende. Die deutsche Delegation umfasst etwa 50 Personen und wird geleitet von dem Vorsitzenden des DNK/LWB. Entsprechend der LWB-Regularien ist unter den stimmberechtigten Delegierten jedes Geschlecht mit mindestens 40 Prozent vertreten (22 Männer, 19 Frauen). Mit elf jungen Erwachsenen unter 30 Jahren ist die Jugendquote von 20 Prozent der Delegierten ebenso beachtet wie die Ausgewogenheit von Laiinnen und Laien zu Ordinierten (20 zu 21).

Neben der Vorbereitung auf die Themen der Vollversammlung haben sich die Delegierten in der letzten Sitzung vor der Vollversammlung eingehend mit den drei gastgebenden namibischen Kirchen sowie der besonderen historischen Verbindung zwischen Namibia und Deutschland beschäftigt. Unter anderem stellte die Braunschweiger Landeskirche ihre Partnerschaft mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Namibia vor. Der LWB berichtete von dem aktuellen Stand der Vorbereitungen in Windhuk.

Hinweis: Weitere Informationen unter www.lwfassembly.org/de

Lutherische Welt-Information (LWI)

Aktuelle Berichte aus der lutherischen Weltgemeinschaft

E-Mail-Abo hier

AKTUELL: Flüchtlinge aus Mossul
Irak

Ahmad entkam den IS-Milizen. Er floh aus Mossul. Der Lutherische Weltbund hilft. Helfen auch Sie!

Jetzt spenden!

Spendenkonto:
IBAN: DE21 5206 0410 0000 4195 40
BIC: GENO DE F1 EK1

LWB-Zentrum Wittenberg
Luther2017neu

Das LWB-Zentrum Wittenberg ist ein Beitrag des LWB zur Lutherdekade. Alle Informationen finden Sie hier.


Copyright © 2017 Deutsches Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Mittwoch, 12. April 2017 14:28