Aktuelles & Presse

zurück

"Wer flieht packt keine Koffer"

Neue Kampagne des DNK/LWB zur syrischen Flüchtlingskrise vorgestellt

Hannover/Stuttgart - "Wer flieht, packt keine Koffer" ist das Motto der neuen Kampagne des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB), die am Donnerstag, den 4. Juni 2015, auf dem Kirchentag in Stuttgart startet.

Auf dem Gemeinschaftsstand mit VELKD und MLB (Stand A02, Zelthalle 1, Markt der Möglichkeiten) ist eine typische Szene aus einem jordanischen Flüchtlingslager zu sehen. Sie zeigt Alltagsgegenstände von syrischen Flüchtlingen, die diese bei der Flucht zurücklassen mussten: Die Exponate - vom Notzelt bis zur Winterkleidung - stammen überwiegend direkt aus dem Flüchtlingslager Za'atari in Jordanien. Betreut wird die Ausstellung durch Stipendiaten des DNK/LWB, die aus LWB-Kirchen für einen Studienaufenthalt nach Deutschland kommen und teilweise selber Fluchterfahrungen gemacht haben.

Anlass der Kampagne ist der anhaltende Konflikt in Syrien, der mehrere Millionen Menschen zur Flucht aus Syrien zwang - vielfach mit wenig mehr als der Kleidung am Leib. Für Dinge des täglichen Bedarfs wie Matratzen, Decken, Kleidung, aber auch Lebensmittel und Spielzeug, sind die Menschen daher auf Hilfsorganisationen angewiesen. Der Lutherische Weltbund (LWB) unterstützt seit 2012 in Jordanien tausende syrischer Flüchtlinge, inzwischen 200.000 Menschen jährlich.

Neben dem Informationsangebot umfasst die Kampagne auch ein Angebot zum Aktivwerden. Das Motto "Wer flieht, packt keine Koffer" wird ergänzt durch "Wer kann, der hilft!". In einer Mitmachaktion können Besucher auf dem Kirchentag von ihrem Engagement für Flüchtlinge berichten, Gebete verfassen oder direkt Gutes tun: Alle hierfür gesammelten Spenden kommen syrischen Flüchtlingen zugute.

Die Ausstellung ist Teil des Gemeinschaftsstands der Vereinigten Evangelisch-lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB) und des Martin-Luther-Bundes. Das Zentrum des Standes bildet das Luther-Café der VELKD. Hier können Kirchentagsbesucher eine Kaffeepause einlegen und sich über die Angebote von VELKD, DNK/LWB und MLB informieren. Auch die erbetenen Spenden für Kaffee, Tee und Kekse unterstützen die Direkthilfe für die syrischen Flüchtlinge in Jordanien.

Hinweis: Sie finden das Luther-Café auf dem Kirchentag in Zelthalle 1, Stand A02. Die Ausstellung kann nach dem Kirchentag auf Anfrage ausgeliehen werden. Weitere Informationen über die weltweite Flüchtlingsarbeit des Lutherischen Weltbundes erhalten Sie unter www.dnk-lwb.de. Weitere Informationen zur Kampagne demnächst.

Spendenkonto für Direktspenden:
IBAN: DE21 5206 0410 0000 4195 40  
BIC: GENO DE F1 EK1 
www.dnk-lwb.de/spenden
Evangelische Bank (Konto-Nr.: 419 540, BLZ: 520 604 10)
Stichwort: Jordanien

Lutherische Welt-Information (LWI)

Aktuelle Berichte aus der lutherischen Weltgemeinschaft

E-Mail-Abo hier

Flüchtlinge aus Mossul
Irak

Ahmad entkam den IS-Milizen. Er floh aus Mossul. Der Lutherische Weltbund hilft. Helfen auch Sie!

Jetzt spenden!

Spendenkonto:
IBAN: DE21 5206 0410 0000 4195 40
BIC: GENO DE F1 EK1

LWB-Zentrum Wittenberg
Luther2017neu

Das LWB-Zentrum Wittenberg ist ein Beitrag des LWB zur Lutherdekade. Alle Informationen finden Sie hier.


Copyright © 2017 Deutsches Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes | Datenschutz | Impressum
Publikationsdatum dieser Seite: Montag, 19. Juni 2017 16:01